Aktuelles 2014

Verkaufsstelle in Carama

Die Verkaufsstelle in Carama ist seit dem Sommer endgültig eingerichtet! In dem kleinen Laden, der in der Hauptstadt eröffnet wurde, werden Produkte aus dem Kraal vermarktet.  
Auch die Anbaufläche im Kraal wurde im August erweitert.

Partnerorganisation aktiv

Die lokale Partnerorganisation bibape ist nun noch intensiver in die Aktivitäten im Kraal eingebunden. Auf Kirundi heißt bibape „säen“. Der Name der Organisation ist somit ein Sinnbild für die Zukunft und Ausdruck der Nachhaltigkeit des Engagements des Irembo e.V. .
Bibape ist ein Zusammenschluss der Genossenschaften, die im Kraal entstanden sind und aus den im Kraal ausgebildeten Menschen bestehen. Die Saat der letzten Jahre kann also weiter gedeihen und neue Früchte hervorbringen.
Der Kraal ist weiterhin Zentrum in Form eines Treffpunktes und Ort des Austausches. Gleichzeitig ist er weiterhin auch ein Ort, der von den Jüngeren genutzt wird, um beispielsweise Hausaufgaben zu erledigen.

Heftige Regengüsse und Überschwemmungen in Bujumbura

In der Nacht vom 9. auf den 10. Februar wurde Bujumbura von heftigen Regengüssen und damit einhergehenden Überschwemmungen heimgesucht. Auch von den Bergen, die die Stadt umgeben, strömte das Wasser und bahnte sich seinen Weg durch die Stadt Richtung Tanganyika. Zahlreiche Gebäude wurden von den Wassermassen fortgespült und bewohnte Flächen so in leere Plätze verwandelte. Unter den zahlreichen Opfern, die u.a. von ihren einstürzenden Häusern erdrückt wurden, waren vor allem Kinder (Quelle: Bujumbura.be)

Auch ein Kleinprojekt des Irembo e.V. ist von der Naturkatastrophe betroffen. Die Bauarbeiten am Häuschen, in dem die Produkte des Kraals verkauft werden sollen, wurden so verzögert. Das Häuschen selbst kam nicht zu schaden, jedoch wurde es durch die schlammigen Wassermassen geflutet und das umliegende Gelände verwüstet.

Mit Ihrer Hilfe können die Bauarbeiten erfolgreich fortgesetzt werden! Wir würden uns sehr über Ihre Spende freuen.